"Narretei" und Vereinskooperation lohnen sich

Die Anzahl der Stimmen ist vorläufig. Sie wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

Zurück zur Übersicht
Der TuS Wieren und SV Ostedt, benachbarte Sportvereine in der Gemeinde Wrestedt, kooperieren beim Sportabzeichen schon seit vielen Jahren. War das zunächst insbesondere auf die Fußballherrenmannschaften beschränkt, sind jetzt mit zwei Gymnastikgruppen des SV Ostedt und der „Prinzengarde“ im TuS Wieren weitere Gruppen hinzu gekommen, die bisher eher abseits standen. In Wieren gibt es die leichtathletischen Anlagen, eine Turnhalle und das Schwimmbad. Die zehnköpfige Sportabzeichentrainer- und -prüfergruppe des TuS Wieren, die jährlich auf ca. 300 erfolgreiche Sportabzeichenabnahmen blickt, ist vereinsübergreifend engagiert. Im Vereinsgebäude in Ostedt gibt es zwei kleinere Gymnastikgruppen, fein getrennt nach Damen und Herren. Dabei sind das sogar häufig Ehepaare. Keine Gruppen traute es der anderen zu, die Sportabzeichenbedingungen zu schaffen. Sportabzeichenobmann Jürgen Lindemann vom TuS Wieren stachelte den Ehrgeiz an, kam zu den nacheinander stattfindenden Übungsstunden in die Gymnastikhalle bzw. Rasensportplatz. Und trotz fehlender leichtathletischen Anlagen wurden Übungen wie Schleuderball, Medizinballwurf oder Seilspringen bald erfolgreich absolviert. Für die Ausdauerübung und Schnelligkeit war insbesondere Radfahren oder Walking angesagt. Wer dann doch noch Sprint, Weitsprung oder Kugelstoßen machen wollte, der fuhr in den Nachbarort. Das Ergebnis: Von 20 Teilnehmern gab es 17 erfolgreiche Sportabzeichenprüfungen, fast immer sogar in Gold. Beim TuS Wieren gibt es eine „kuriose“ Abteilung, die Prinzengarde, die zur Faschingszeit karnevalistische „Prunksitzungen“ organisiert. In den Sommerzeiten fehlt das „Wieren Helau“. Also auf zum Sportplatz und für das Sportabzeichen erfolgreich trainiert. Die Verleihung mir Orden und Urkunde erfolgt selbstverständlich „närrisch“ auf der Sitzung am 11.11. um 11.11 Uhr zur Eröffnung der Session. Und noch eine närrische Zahl ist zu vermelden: 11 Prinzessinnen und Prinzen bekommen das Sportabzeichen.