Hüh und Hott – aber wir trotzen der Pandemie

2020 war geprägt von unzähligen Korrekturen an den Rahmenbedingungen. Beim Schwimmen wäre mehr Planungssicherheit notwendig gewesen. Wir haben durchgehalten, jedoch mit nur 30% des Vorjahresergebnisses. Dank geht an Sportler und Prüfer die unter schwierigen Bedingungen durchgehalten haben. 2021 waren wir wieder in der Spur; wir haben gelernt mit der Pandemie zu leben. Im August/September wurde das Ferienprogramm in den Kommunen gestartet. Wie 2019 auch wieder mit einem Schwerpunkt Inklusion und Integration, obwohl die Anzahl der Flüchtlingskinder zurückgegangen ist. Wir hoffen am Ende des Jahres auf persönliche Ehrungen der Sportler, gerade deshalb weil die Kontaktpflege als ein wichtiges Element im Breitensport im letzten Jahr vernachlässigt wurde.

Die Hoffnung wurde durch den Virus zerstört. Auch dieses Jahr wird es wieder nichts mit den Ehrungen. Erschreckend war für uns, das wir nach 1 1/2 Jahren Schulsportausfall Defizite bei den Koordinationsübungen (überwiegend Seilspringen) feststellen mussten. In früheren Jahren konnten wir das kaum registrieren. Aber wir haben das Vorjahresergebnis übertroffen und schauen mit Zuversicht in die Zukunft.
Zum Jahresende stellen sich die Fragen. Wie geht es mit dem Schulsport weiter, wie können die Bewerber für den öffentlichen Dienst zum Sportabzeichen kommen. Für meinen Sportkreis 506 / Nürnberger Land wünsche ich ein ruhiges, gesundes, aber auch erfolgreiches 2022.
Bleibt gesund
Norbert Marquardt



Typ (Schule, Verein, Unternehmen/Institution, Sparkasse, Einzelperson)
Verein

Name (Schule, Verein, Unternehmen/Institution, Sparkasse, Einzelperson)
BLSV Sportkreis 506 / TSV 1904 Feucht

Projektbeschreibung

2020 war geprägt von unzähligen Korrekturen an den Rahmenbedingungen. Beim Schwimmen wäre mehr Planungssicherheit notwendig gewesen. Der DOSB hat sich da nicht mit Ruhm bekleckert. Wir haben durchgehalten, jedoch mit nur 30% des Vorjahresergebnisses. Dank geht an Sportler und Prüfer die unter schwierigen Bedingungen durchgehalten haben. 2021 waren wir wieder in der Spur; wir haben gelernt mit der Pandemie zu leben. Im August/September wurde das Ferienprogramm in den Kommunen gestartet. Wie 2019 auch wieder mit einem Schwerpunkt Inklusion und Integration, obwohl die Anzahl der Flüchtlingskinder zurückgegangen ist. Wir hoffen am Ende des Jahres auf persönliche Ehrungen der Sportler, gerade deshalb weil die Kontaktpflege als ein wichtiges Element im Breitensport im letzten Jahr vernachlässigt wurde.

Die Hoffnung wurde durch den Virus zerstört. Auch dieses Jahr wird es wieder nichts mit den Ehrungen. Erschreckend war für uns, das wir nach 1 1/2 Jahren Schulsportausfall Defizite bei den Koordinationsübungen (überwiegend Seilspringen) feststellen mussten. In früheren Jahren konnten wir das kaum registrieren. Aber wir haben das Vorjahresergebnis übertroffen und schauen mit Zuversicht in die Zukunft.
Zum Jahresende stellen sich die Fragen. Wie geht es mit dem Schulsport weiter, wie können die Bewerber für den öffentlichen Dienst zum Sportabzeichen kommen. Für meinen Sportkreis 506 / Nürnberger Land wünsche ich ein ruhiges, gesundes, aber auch erfolgreiches 2022.
Bleibt gesund
Norbert Marquardt