Ein Ball, sieben Sprachen – ein Spiel ein Ziel

Ein Ball, sieben Sprachen – ein Spiel ein Ziel
Im Walter-Hohmann-Schulzentrum ist neben den elf Klassen der Realschule auch eine Vorbereitungsklasse im Sekundarbereich zu finden. Im Moment besuchen 23 Schüler im Alter zwischen 10 und 15 Jahren aus sieben verschiedenen Ländern (Moldawien, Kasachstan, Spanien, Russland, Irak, Afghanistan und Ukraine) diese Klasse. Die Schüler sind unterschiedlich lange, zwischen drei Wochen und einem Jahr in Deutschland, und haben in der Regel auch die Schulpflicht einzuhalten.
Zweimal pro Woche findet innerhalb des Regelunterrichts auch Sport in dieser Klasse statt.
Hier wird auch das Sportabzeichen absolviert. Die VKL Schüler erreichen die gewünschten Leistungen in den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination meist in Bronze, Silber oder Gold. Nur gibt es leider bei dem Erreichen der Schwimmfertigkeit immer wieder Probleme, da diese Schüler/innen noch nicht schwimmen können, da wir nur in den Klassenstufen fünf und sechs Schwimmen anbieten können. Daher erreichen diese Schüler/innen leider nicht das Sportabzeichen.
Ein erfahrener Sportlehrer unterrichtet die Klasse im Fach Sport und stellt auch immer wieder fest, dass das Erlernen der Regeln, was sehr wichtig im Schulalltag ist, im Sportunterricht beim ausüben des Sports gar ein Selbstläufer wird.
In den anderen Fächern kann man dies nicht feststellen, hier z.B. bereitet die VKL Klassenlehrerin Frau Köhler für den Deutschunterricht der VKL Klasse für eine Schulstunde zwischen zwei und vier komplett unterschiedliche Niveaus vor. Da die Schüler in den unterschiedlichen Altersgruppen und Deutschkenntnissen auf verschiedenen Sprachniveaus sind. Grund dafür ist, dass die Schüler und Schülerinnen der unterschiedlichen Altersgruppen ein sehr differenziertes Sprachniveau haben.
Im Sportunterricht gibt es dieses Problem nicht.
„Ein Ball – ein Spiel. Eine Halle mit Sportgeräten – ein Ziel.“
Hier können die Schüler auf das Können und Wissen aus ihrer Schulzeit daheim zurückgreifen. Sport ist und bleibt Sport. Sport ist universell unabhängig von Herkunft, Sprache und Aussehen. Die GEMEINSCHAFT und FREUDE am Spiel und Bewegung wird hierbei großgeschrieben. Die Verständigung zwischen den Schüler/innen und Lehrer/innen ist teilweise in Englischer Sprache, oder mit Händen und Füßen. Auch Lehrer mit jahrelanger Erfahrung lernen hier noch viel dazu.
Ein Spiel, ein Ball und viel Freude und immer ein Ziel.



Typ (Schule, Verein, Unternehmen/Institution, Sparkasse, Einzelperson)
Schule

Name (Schule, Verein, Unternehmen/Institution, Sparkasse, Einzelperson)
WHS-Hardheim

Projektbeschreibung

Ein Ball, sieben Sprachen – ein Spiel ein Ziel
Im Walter-Hohmann-Schulzentrum ist neben den elf Klassen der Realschule auch eine Vorbereitungsklasse im Sekundarbereich zu finden. Im Moment besuchen 23 Schüler im Alter zwischen 10 und 15 Jahren aus sieben verschiedenen Ländern (Moldawien, Kasachstan, Spanien, Russland, Irak, Afghanistan und Ukraine) diese Klasse. Die Schüler sind unterschiedlich lange, zwischen drei Wochen und einem Jahr in Deutschland, und haben in der Regel auch die Schulpflicht einzuhalten.
Zweimal pro Woche findet innerhalb des Regelunterrichts auch Sport in dieser Klasse statt.
Hier wird auch das Sportabzeichen absolviert. Die VKL Schüler erreichen die gewünschten Leistungen in den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination meist in Bronze, Silber oder Gold. Nur gibt es leider bei dem Erreichen der Schwimmfertigkeit immer wieder Probleme, da diese Schüler/innen noch nicht schwimmen können, da wir nur in den Klassenstufen fünf und sechs Schwimmen anbieten können. Daher erreichen diese Schüler/innen leider nicht das Sportabzeichen.
Ein erfahrener Sportlehrer unterrichtet die Klasse im Fach Sport und stellt auch immer wieder fest, dass das Erlernen der Regeln, was sehr wichtig im Schulalltag ist, im Sportunterricht beim ausüben des Sports gar ein Selbstläufer wird.
In den anderen Fächern kann man dies nicht feststellen, hier z.B. bereitet die VKL Klassenlehrerin Frau Köhler für den Deutschunterricht der VKL Klasse für eine Schulstunde zwischen zwei und vier komplett unterschiedliche Niveaus vor. Da die Schüler in den unterschiedlichen Altersgruppen und Deutschkenntnissen auf verschiedenen Sprachniveaus sind. Grund dafür ist, dass die Schüler und Schülerinnen der unterschiedlichen Altersgruppen ein sehr differenziertes Sprachniveau haben.
Im Sportunterricht gibt es dieses Problem nicht.
„Ein Ball – ein Spiel. Eine Halle mit Sportgeräten – ein Ziel.“
Hier können die Schüler auf das Können und Wissen aus ihrer Schulzeit daheim zurückgreifen. Sport ist und bleibt Sport. Sport ist universell unabhängig von Herkunft, Sprache und Aussehen. Die GEMEINSCHAFT und FREUDE am Spiel und Bewegung wird hierbei großgeschrieben. Die Verständigung zwischen den Schüler/innen und Lehrer/innen ist teilweise in Englischer Sprache, oder mit Händen und Füßen. Auch Lehrer mit jahrelanger Erfahrung lernen hier noch viel dazu.
Ein Spiel, ein Ball und viel Freude und immer ein Ziel.