Das Deutsche Sportabzeichen braucht Vorbilder!

Sportkamerad Edi Keske war ein Olympia- und Deutsches Sportabzeichen-Liebhaber. Er ist 2018 als 93-Jähriger verstorben. In seinem Nachlass vermachte er 20 Nachbildungen von Olympiamedaillen in Bronze. Er erwarb diese anläßlich von Teilnahmen an Halbmarothonläufen in Lac Eupen. Zur eigenen Teilnahme an echten Olympischen Spielen reichten seine sportlichen Fähigkeiten nicht aus. Er konzentrierte sich daher zeitlebens auf das “Olympia für Jedermann/frau” – das Deutsche Sportabzeichen. Als Prüfer animierte er eine große Zahl an SportlerInnen zur Absolvierung der Leistungen und selbst legte er noch mit 75 Jahren seine letzte Prüfung erfolgreich ab. Der Rückblick auf seine Aktivitäten sowie auf die aktuellen Möglichkeiten der Abnahme des DSA in der Spvgg. Cochem, erschien in der Rhein-Zeitung vom 24. Juli 2021anläßlich der Olympischen Spiele 2020 in 2021 in Tokyo.



Typ (Schule, Verein, Unternehmen/Institution, Sparkasse, Einzelperson)
Verein

Name (Schule, Verein, Unternehmen/Institution, Sparkasse, Einzelperson)
Spvgg. Cochem 1912 e. V.

Projektbeschreibung

Sportkamerad Edi Keske war ein Olympia- und Deutsches Sportabzeichen-Liebhaber. Er ist 2018 als 93-Jähriger verstorben. In seinem Nachlass vermachte er 20 Nachbildungen von Olympiamedaillen in Bronze. Er erwarb diese anläßlich von Teilnahmen an Halbmarothonläufen in Lac Eupen. Zur eigenen Teilnahme an echten Olympischen Spielen reichten seine sportlichen Fähigkeiten nicht aus. Er konzentrierte sich daher zeitlebens auf das “Olympia für Jedermann/frau” – das Deutsche Sportabzeichen. Als Prüfer animierte er eine große Zahl an SportlerInnen zur Absolvierung der Leistungen und selbst legte er noch mit 75 Jahren seine letzte Prüfung erfolgreich ab. Der Rückblick auf seine Aktivitäten sowie auf die aktuellen Möglichkeiten der Abnahme des DSA in der Spvgg. Cochem, erschien in der Rhein-Zeitung vom 24. Juli 2021anläßlich der Olympischen Spiele 2020 in 2021 in Tokyo.