Sport für alle

Als Schule haben wir zwei Schwerpunkttage im Jahr 2023 gewählt, an denen schulgemeinschaftlich Sport gemacht wurde: Ein Sportaktionstag im April für die Bereiche Kraft, Koordination und Schnelligkeit. Zusätzlich zu den Übungen für das Sportabzeichen gab es “Spaßübungen”, die im Team absolviert wurden. Die Schüler.innen erhielten Laufkarten um eigenständig ihre Ergebnisse verfolgen zu können. Der zweite Tag fand im Herbst statt: Ausdauerlauf (s. Foto). Zusätzlich gab es Übungsmöglichkeiten und Abnahmen im Unterricht während des ganzen Jahres 2023. Für den Bereich Koordination wurden auch alternative Prüfungen durch Tischtennis-, Golf- oder Fußball-Abzeichen angeboten (s. Beitragsbild). Dies geschieht in Kooperationen mit örtlichen Vereinen.
Bei allem spielte die Herkunft keine Rolle, sprachliche Voraussetzungen sind nicht relevant für die sportliche Leistung, jede.r durfte seine beste sportliche Leistung zeigen unabhängig von seiner/ ihrer Herkunft.
Im Schwimmen werden die Schüler.innen in je zwei Schulhalbjahren unterrichtet und in Stufe 4 auch gefördert, letzteres wieder in Kooperation mit dem Sportverein me-sport e.V. vor Ort.
So werden alle Schüler.innen an regelmäßigen Sport herangeführt und erleben es als Teil ihres Alltags.



Typ (Schule, Verein, Unternehmen/Institution, Sparkasse, Einzelperson)
Schule

Name (Schule, Verein, Unternehmen/Institution, Sparkasse, Einzelperson)
GGS Herrenhauser

Projektbeschreibung

Als Schule haben wir zwei Schwerpunkttage im Jahr 2023 gewählt, an denen schulgemeinschaftlich Sport gemacht wurde: Ein Sportaktionstag im April für die Bereiche Kraft, Koordination und Schnelligkeit. Zusätzlich zu den Übungen für das Sportabzeichen gab es “Spaßübungen”, die im Team absolviert wurden. Die Schüler.innen erhielten Laufkarten um eigenständig ihre Ergebnisse verfolgen zu können. Der zweite Tag fand im Herbst statt: Ausdauerlauf (s. Foto). Zusätzlich gab es Übungsmöglichkeiten und Abnahmen im Unterricht während des ganzen Jahres 2023. Für den Bereich Koordination wurden auch alternative Prüfungen durch Tischtennis-, Golf- oder Fußball-Abzeichen angeboten (s. Beitragsbild). Dies geschieht in Kooperationen mit örtlichen Vereinen.
Bei allem spielte die Herkunft keine Rolle, sprachliche Voraussetzungen sind nicht relevant für die sportliche Leistung, jede.r durfte seine beste sportliche Leistung zeigen unabhängig von seiner/ ihrer Herkunft.
Im Schwimmen werden die Schüler.innen in je zwei Schulhalbjahren unterrichtet und in Stufe 4 auch gefördert, letzteres wieder in Kooperation mit dem Sportverein me-sport e.V. vor Ort.
So werden alle Schüler.innen an regelmäßigen Sport herangeführt und erleben es als Teil ihres Alltags.