Ein einzigartiger Sporttag

Jetzt abstimmen.

Mit dem Unternehmen Trixitt veranstalteten wir am 18. Juli 2023 ein Schulsport-Event der besonderen Art. Auf dem Sportplatz wurden sechs aufblasbare Stationen aufgebaut (Hindernisparcour, Speedmaster, Kängusprung, Basketball, Schießbude und Fußball). In Riegen (entsprachen den Klassen) wurden die Kinder nach einem gemeinsamen, mitreißendem “Warm up” an die einzelnen Stationen verteilt und schon konnte es los gehen. Allerdings wurde nicht das Team mit den besten sportlichen Leistungen automatisch zum Sieger erklärt, sondern es wurden ebenso Punkte für Fairness und Teamgeist vergeben. So erhielten zwar alle Klassen eine Urkunde über ihre erreichten sportlichen Leistungen, aber nur die Klassenstufe 3 erhielt auch noch eine Urkunde für Fairness und Teamgeist!
Nach der Pause ging es erstmal wieder gemeinsam los: tanzen war angesagt. In ca. 20 min gelang es dem Team eine kleine Choreographie einzustudieren, die allen sichtlichen Spaß bereitete.
Am Nachmittag waren dann alle Kinder der Gemeinde zwischen 6 und 12 Jahren gemeinsam mit Eltern, Großeltern usw. eingeladen sich an den einzelnen Stationen zu messen und ihr Geschick und ihre Beweglichkeit zu testen.



Typ (Schule, Verein, Unternehmen/Institution, Sparkasse, Einzelperson)
Schule

Name (Schule, Verein, Unternehmen/Institution, Sparkasse, Einzelperson)
Freiherr-von-Zobel-Schule

Projektbeschreibung

Mit dem Unternehmen Trixitt veranstalteten wir am 18. Juli 2023 ein Schulsport-Event der besonderen Art. Auf dem Sportplatz wurden sechs aufblasbare Stationen aufgebaut (Hindernisparcour, Speedmaster, Kängusprung, Basketball, Schießbude und Fußball). In Riegen (entsprachen den Klassen) wurden die Kinder nach einem gemeinsamen, mitreißendem “Warm up” an die einzelnen Stationen verteilt und schon konnte es los gehen. Allerdings wurde nicht das Team mit den besten sportlichen Leistungen automatisch zum Sieger erklärt, sondern es wurden ebenso Punkte für Fairness und Teamgeist vergeben. So erhielten zwar alle Klassen eine Urkunde über ihre erreichten sportlichen Leistungen, aber nur die Klassenstufe 3 erhielt auch noch eine Urkunde für Fairness und Teamgeist!
Nach der Pause ging es erstmal wieder gemeinsam los: tanzen war angesagt. In ca. 20 min gelang es dem Team eine kleine Choreographie einzustudieren, die allen sichtlichen Spaß bereitete.
Am Nachmittag waren dann alle Kinder der Gemeinde zwischen 6 und 12 Jahren gemeinsam mit Eltern, Großeltern usw. eingeladen sich an den einzelnen Stationen zu messen und ihr Geschick und ihre Beweglichkeit zu testen.